Honigspeicher

Ein Speicher mit viel Geschichte

Der auf dem Gelände ansässige Honigspeicher wurde 1879 im Deepen bei Westervesede von Landwirt Claus Meyer errichtet. Zu dieser Zeit diente er als Werkstatt für imkerliche Arbeiten. Honig wurde dort gepresst und Körbe geflochten und repariert. Im Obergeschoss lagerten die leeren Bienenkörbe. Imkerarbeiten waren früher Teil der Aufgaben eines landwirtschaftlichen Betriebs. Der in Deepen gewonnene Honig wurde seinerzeit an der Bahnstrecke Bremen-Hamburg in Scheeßel als Scheiben- oder Presshonig verkauft und gelangte so in die anliegenden Städte.

 

 

 

Nachdem Landwirt Fridrich Meyer plante, ein neues Wohnhaus auf seinem Gelände zu errichten, musste der Honigspeicher weichen und wurde dem 1953 gegründeten Heimatbund auf dem jetzigen Heimathausgelände übertragen. Dort führten ihn die Heimatvertriebenen aus Angerburg viele Jahre als "Angerburger Zimmer".

2019 im Innenbereich renoviert, dient der Speicher jetzt wieder als Imkerwerkstatt, angegliedert an das Umweltbildungszentrum. Das ebenfalls in 2019 errichtete "Bienenhaus" beherbergt 3 Bienenvölker, die die Obstbäume und Blumen im Bauerngarten bestäuben.

 

Schauen sie sich auch mal
unsere anderen Orte an!

Honigspeicher | Umweltbildungszentrum | Biergarten | Kneipp-Tretbecken | Bauerngarten | Backofen